Billardkegeln

Beim Billardkegeln besteht das Ziel darin, mit dem bespielten Ball möglichst viele Kegel umzuwerfen. Der Spieltisch besitzt eine Spielfläche von 90 x 180 cm. Alternativ betragen die Maße eines Turnierbillards 105 x 210 cm. In der Mitte der Spielfläche befinden sich fünf Aufsetzpunkte für die Kegel. Gespielt wird mit 3 Bällen (rot, gelb, weiß). Der weiße und der gelbe Ball werden Treibbälle genannt.

Billardkegeln
Billardkegeln

Das Spiel

Hier möchten wir Ihnen einen kurzen Ablauf des Billardkegeln näher bringen.

 

Anders als bei anderen Billardarten, wird beim Billardkegeln der rote Ball als Spielball verwendet. Ein regelkonformer Stoß ist ausgeführt, wenn mit dem Spielball ein Treibball getroffen wird und Dieser anschließend eine Bande berührt bevor er Kegel umwirft. Oder wenn der Spielball mit Vorbande auf Treibball trifft und Dieser anschließend Kegel umwirft.

Bei der Partie in die Vollen hat jeder Spieler 50 bzw. 100 Stoß, welche hintereinander gespielt werden.

 

Punkte können erzielt werden:

- durch Treibbälle die Kegel umwerfen

- durch Karambolage (alle drei Kugeln berühren einander)

- durch Passage (ein Ball passiert das gesamte Kegelbild ohne Kegel umzuwerfen)

 

Punkte werden wie folgt vergeben:

- jeder gefallene Kegel zählt einen Punkt

- der mittlere Kegel allein gefallen zählt zwei Punkte

- Karambolage zählt einen Punkt

- je Passage zählt einen Punkt

Wird kein regelkonformer Stoß ausgeführt, zählen die Punkte minus.